Vipassana Einsichtsmeditation

Was bedeutet Vipassana?

In Achtsamkeitskreisen hört man immer wieder das Wort „Vipassana“.

Was bedeutet es, woher kommt es und warum wird Vipassana Meditation immer wichtiger?

Vipassana heißt Klarblick, Erkenntnis und ist äußert alltagstauglich.

Vipassana (Einsichtsmeditation) ist weltweit die einflussreichste Form des heutigen Theravada-Buddhismus und bildet neben dem japanischen Zen und dem tibetischen Buddhismus die dritte Hauptströmung des Buddhismus im Westen. Damit habe ich mich selbst sehr intensiv befasst.

Vipassana gibt eine umfassende Anleitung, unser Bewusstsein und die Gesetzmäßigkeiten des Lebens (Dharma) auf Basis der eigenen Erfahrung zu untersuchen. Hinderliche Einstellungen und Gewohnheiten werden erkannt und schrittweise losgelassen sowie innewohnende kluge und mit-fühlende Potenziale gestärkt.

Folgende Bereiche werden in der Einsichtsmeditation geübt:

Stille und innere Ruhe

Meditation Selbstmitgefühl
  • Tiefe Entspannung für Körper, Seele und Geist
  • Sich selbst spüren und gut für sich sorgen
  • Innere Sammlung und Konzentration
  • Gegenwärtigkeit und Präsenz
  • Geduld und Gelassenheit
  • Vertrauen

Klarheit und Einsicht

Einsicht Vipassana Meditation
  • Begrenzende Verhaltensmuster und Vorstellungen erkennen und loslassen
  • Besinnung auf das Wesentliche
  • Verständnis für sich selbst und andere entwickeln
  • Emotionen und Gedanken verstehen
  • Akzeptanz und Wohlwollen entwickeln
  • Gesetze des Lebens (Dharma) durch die eigene, tiefe und direkte Beobachtung erkennen
  • Anwendung der Einsichten im Alltag

Beliebte Blog-Artikel

X