Dharma Yatra Wandern Pilgerweg

Yatra – Gehmeditation durch die Natur

Yatra – eine Art Jakobsweg für Meditierende

Gehmeditationen sind ein fester Bestandteil der Achtsamkeits- und Meditationspraxis.

Ein Yatra ist ein Pilgerweg, eine lange Gehmeditation, eine äußere und innere spirituelle Reise.

Bei den Dharma Yatras, so wie ich sie mit Christopher Titmuss erlebt habe, kommen 100 -180 Menschen aus mehr als 20 Ländern der Welt für etwa 10 Tage zusammen, um täglich schweigend und in moderatem Tempo 5-6  Stunden durch die Landschaft zu gehen.

Im Mittelpunkt steht ein einfaches Leben in Intimität mit der Natur. Unterkunft bieten die eigenen Zelte. Jeder hilft mit und so wird das Zusammenspiel als Gemeinschaft (Sangha) erfahren. Die Zelte und das schwerere Gepäck werden transportiert, sodass tagsüber ein Tagesrucksack reicht. Am Morgen wird meditiert, am Abend gibt es Dharma Talks und zwischendurch Baden, Relaxen, Poesie und Musik.

Mit Freude und Dankbarkeit habe ich mir Bilder von meinen Dharma Yatras in der Dordogne, Frankreich angeschaut (2005-2007). In diesen Jahren habe ich die Sommermonate im wunderschönen Meditationszentrum Moulin de Chaves nahe Bergerac in Frankreich verbracht. Von dort gingen die Yatras los. Das waren ganz besondere Natur- und Gemeinsschaftserlebnisse.

Dharma Yatra in Deutschland (Schwäbische Alb, Nahe Reutlingen)
06. – 16. August 2019

Leitung: Senior Vipassana Lehrer Christopher Titmuss und Ulla König

Diese Yatras sind sehr gefragt, es stehen nur 75 Plätze zur Verfügung.

Am 3. April um 9 Uhr beginnt die Anmeldung.

Beliebte Blog-Artikel

X